Lesetipp: Merkels Postleitzahlen

Im Konrad-Adenauer-Haus hat man das Internet noch nicht so wirklich verstanden, so hat es jedenfalls den Anschein:

Denn auch hier, im SPD-Online-Wahlkampf, steht der Mensch, stehen Inhalte im Mittelpunkt – und nicht irgendeine mehr oder weniger willkürliche Zahl, die nicht viel mehr aussagt, als dass da im CDU-„teAM“ recht verspielt Verstecken gespielt wird.

Denn warum sollte es dort anders zugehen als in der Offline-CDU, die ja auch gerne Nebel wirft, anstatt mit konkreten Aussagen aufzufallen?

Wenn man dann noch Leute vorschickt wie zum Beispiel den armen „Ben“, der sich von einer CDU-IP-Adresse aus als Sozialdemokrat ausgibt, um sich in die Debatte einzumischen – und leider zu ungeschickt ist, seine Tarnung wenigstens nicht auffliegen zu lassen, dann braucht man sich beim CDU-„teAM“ über gar nichts mehr zu wundern.

Sehr witziger Vorgang. Wenn die Schwarzen so weitermachen, brauchen sie im September gar nicht erst anzutreten.

Veröffentlicht von

Christian Soeder

Freier Mitarbeiter Internet SPD Baden-Württemberg