Videoblog von Andrea Nahles am 8. Februar 2010

In ihrem aktuellen Videoblog begrüßt die SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles die „klaren Worte“ des Bundesverfassungsgerichts zur Bemessung der Regelsätze des Arbeitslosengelds II. Die Politik habe von den höchsten Richtern unmissverständlich den Auftrag bekommen, mehr für Kinder und Jugendliche in unserem Land zu tun.

Veröffentlicht von

Christian Soeder

Freier Mitarbeiter Internet SPD Baden-Württemberg

2 Gedanken zu „Videoblog von Andrea Nahles am 8. Februar 2010“

  1. Hallo Ihr,
    ich frage mich nur, wieso dieses Urteil überhaupt notwendig war, wieso die Berechungen des SGB II Geldes nicht gleich transparent und nachvollziehbar gestalltet wurden.

    Ich habe mich geärgert und ärgere mich immer noch, wenn ich diese SGB II – Bescheide bekomme, denn sie beinhalten nur das Ergebnis, also den €-Betrag, aber nie den Grund für so viel Geld.
    Dann ist doch auch zu bedenken, das man im Norden preisgünstiger lebt als im Süden. Beim Wohngeld wird es schon berücksichtigt, aber sonst?
    Somit müssten nun alle Harz IV-Empfänger in den Norden oder Osten ziehen, denn dort gibt es für 359,-€ mehr zum Leben.
    Hätte ich keine selbstgenutzt Immobilie, so würde ich es machen.
    –.–
    ‚Die Regierung muss ändern‘ das stimmt schon, aber was wollt Ihr nun machen? Wie wollt Ihr diese tolle Bande unter Muttis Leitung auf den richtigen Wagen setzen??

    Ich meine unsere Wähler erwarten von uns eine aktive Oposition nicht nur eine abwartende.
    Auch sollte man sich mehr zum Thema Schonbvermögen überlegen.
    Erhöhen ist nicht die Lösung. Überprüft und hinterfragt doch mal was alles Schonvermögen ist und was auch über andere Wege geschont ist/ werden muss ( z.B. Riester-Verträge, jede betriebliche Altersversorgung…).
    Ich hätte als betroffener noch einiges dazu zu schreiben, und wenn Ihr es wissen wollt, meine e-mail Adr. habt Ihr ja.

    Nun einen schönen Tag
    Wolfgang Becker

Kommentare sind geschlossen.