Miet-Rüttgers und die kritischen Blogs

Zuerst die Miet-Rüttgers-Sache. Dann wird Pannen-Wüst abserviert. Investigativ-kritische Blogs bleiben am Ball und berichten über die diversen Affären. Und nun schickt Mutti Merkel einen Aufpasser aus dem Konrad-Adenauer-Haus in die Düsseldorfer Parteizentrale. Weil die NRW-CDU in den Umfragen absackt und die rot-grüne Mehrheit zum Greifen nah ist.

Das ist nervig. Klar. Kann ich verstehen.

Aber, was gar nicht geht: auf dicke Hose machen und der freien Presse, wozu auch Blogs gehören, mit Anzeigen und Strafverfolgung drohen.

Für die CDU-Affären ist einzig und allein die CDU verantwortlich. Wenn die CDU Mist baut, dann hat die Öffentlichkeit jedes Recht, davon zu erfahren. Und die Medien haben die verdammte Pflicht, darüber zu berichten.

Liebe NRW-CDU: wenn ihr eine zweite Spiegel-Affäre wollt: macht ruhig so weiter.

3 Gedanken zu „Miet-Rüttgers und die kritischen Blogs“

Kommentare sind geschlossen.