Neu: spd-bw.de

Die SPD Baden-Württemberg hat gerade die neue Version von spd-bw.de freigeschaltet:

Diese Website befindet sich heute im Umbau. Es kann daher an einigen Stellen vorübergehend zu Fehldarstellungen kommen. Diese werden kurzfristig behoben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Natürlich wird weiterhin das WebSoziCMS eingesetzt. Was auch sonst?

Einige Kleinigkeiten sind noch zu ändern, aber ganz allgemein: sehr gelungen! Glückwunsch an die Macher!

PS: Kritik, Lob, Anregungen etc. pp. bitte in den Kommentaren!

Veröffentlicht von

Christian Soeder

Freier Mitarbeiter Internet SPD Baden-Württemberg

8 Gedanken zu „Neu: spd-bw.de“

  1. Also angesichts des Zustands der baden-württembergischen Sozialdemokratie eine sehr schöne Homepage. Aber wenn die Inhalte und Köpfe nicht stimmen, hat halt auch die beste Webpräsenz ihre Grenzen.

  2. Mir persönlich ist der weiße Bereich (in dem das SPD-Logo ist) zu groß/hoch.
    Könnte man das SPD-Logo durch das SPD-Logo mit den 3 Löwen ersetzen? Der Bezug zu BaWü würde dadurch größer werden, denn der fehlt mir optisch sehr.

  3. Sehr schönes Design, klar und gerade das Hintergrund-Bild gefällt mir. Jedoch muss ich Thorsten nur zustimmen, diese weiße Leere oben wirkt komisch. Muss noch irgendwas hin! Zudem ist der Fußbereich recht unübersichtlich. Aber der Gesamteindruck ist wunderbar!

  4. Der weiße Bereich unter dem Header ist absolut zu groß. Lieber diesen Bereich fast ganz löschen oder stark verkleinern. Dazu würde ich das SPD Logo rechts weiter nach oben setzen und auf jeden Fall die typischen BW Wahlkampflöwen ins Logo einfügen.

  5. Dabke fü die Hinweise
    @Weißraum
    Ich finde es eigentlich ganz gut. Der rote Infoblog ist ja recht massiv und kommuniziert die wichtigsten Themen. Der weiße Block unter der Kopfnavi passt da ganz gut dazu.

    @SPD-Logo
    Möchten wir eigentlich nicht anfassen, das rote SPD-Logo, nur in den Social-Media-Avatars ist das anders. Was die anderen Landesverbände teilweise da so machen, ist grenzwertig. Regionale Info muss nicht Teil des Logos sein.

  6. Die „Schlichtung S21“ ist zu einem traurigen Spektakel
    verkommen, der „Schlichter“ – Heiner Geißler will offensichtlich dem Projekt S21, entgegen dem SMA-Test,
    die Note „Premium“ geben; worauf die S21-Gegner genervt
    den Saal verlassen wollen. Ist der Schlichter – Heiner
    Geißler noch neutral??!!!
    Nun kommt aus seinem „Zauber-Sack – Hokus-Pokus…“ der
    tolle Vorschlag „Frieden für Stuttgart“ ???
    Die DB muß sich doch fragen lassen: Gelten denn vernünftige
    Argumente,Nachhaltigkeit, schwäbische Sparsamkeit, bei der Bahn nicht mehr? Es ist doch eine Frage der Glaubwürdigkeit!
    Als Kinder haben wir noch gelernt:“Wer einmal lügt, dem
    glaubt man nicht….“; siehe Finanzierung, Datenstopp etc.
    Da muß sich keiner wundern, wenn viele ihr Vertrauen verlo-
    ren haben und in „Wikileaks“ und auf der Staße Lösungen suchen. Da kann ich auch nur mit Hessel sagen – „empöhrt
    euch, ändert das…!“
    Es zeigt sich immer wieder: Vernunft und Einsicht sind auch
    bei den „Großkopfeten“ rar gesäht! Helf Gott könnte man
    wünschen, eher aber – hilf dir/uns selbst, so hilft auch
    Gott, eventuell…
    Die von der SPD, die weiterhin S21 mit „Verwe“ und gegen
    besseres Wissen vertreten, müssen wissen, dass eine Menge
    SPD-Wähler davon die Nase voll haben! Ich bin zutiefst von
    dieser „Doppel-spiel/züngigkeit“ verärgert. Vielleicht hört
    das auch Herr Schmidt! Wir haben nicht SPD gewählt, damit
    sie gegen die „Grünen“ regieren!!
    Hochachtungsvoll Engberth

Kommentare sind geschlossen.