Parteireform: Basis-Rückmeldung (9)

Auch Jan Petter beschäftigt sich in seinem Kommentar zur Parteireform mit der Öffnung der Partei:

Ich glaube nicht, dass Vorwahlen die SPD-Mitgliedschaft beliebter machen oder die eigenen Mitglieder aktivieren können, im Gegenteil. Wichtiger als eine organisatorische, ist aber die inhaltliche Erneuerung der SPD. Seit Jahren benützt die Partei Floskeln wie „Nah bei den Menschen“. Diese Nähe fehlt oft bei den eigenen Mitgliedern. Wenn die SPD eine lebendige Partei sein möchte, muss sie eine Meinungsbildung von unten nach oben unterstützen und fördern. Mittelfristig lassen sich ohnehin nie Positionen vermitteln, die ein Großteil der eigenen Mitglieder nicht teilt. Deshalb glaube ich, dass die Funktionäre der Partei viel weniger verlieren können, als sie vielleicht befürchten. Der einzige Weg zur Erneuerung ist ein permanenter und ehrlicher Dialog. Das wirkt anziehender als jede Neumitgliederkampagne.

Du willst ebenfalls einen Gastbeitrag veröffentlichen? Kein Problem: einfach eine E-Mail mit dem Betreff “Basis-Rückmeldung” an christian.soeder@spd-rn.de schicken.

Alle Beiträge der Serie „Basis-Rückmeldung“.

Veröffentlicht von

Christian Soeder

Freier Mitarbeiter Internet SPD Baden-Württemberg