Parteireform: Ergebnisse Fachkonferenz SPD Rhein-Neckar mit Katja Mast

Parteireform SPD Rhein-Neckar

Auf der gestrigen Fachkonferenz der SPD Rhein-Neckar hat nicht nur Katja Mast einen spannenden Vortrag gehalten:

Sondern wir haben auch in zwei Gruppen die Themenbereiche „Mitglieder/Nichtmitglieder“ und „Ortsverein“ besprochen. Hier sind die Ergebnisse in Kurzform, wie ich sie mir notiert habe:

Mitglieder/Nichtmitglieder

  • So äußern, dass es auch verstanden wird.
  • Wertschätzung der Mitglieder muss im Vordergrund stehen.
  • Mitgliederrechte stärken.
  • Mitgliederversammlungen ausweiten, weniger Delegiertenversammlungen.
  • Bündnispartner gewinnen, Kooperationspartner ins Boot holen.
  • Auf andere zugehen, Befindlichkeiten wahrnehmen.
  • Vorwahlen werden zweispältig gesehen.
  • Prinzipiell ist niemand gegen mehr Öffnung.
  • Antragsrecht für andere ist okay, letzte Entscheidung müssen Mitglieder haben.

Ortsvereine

  • Organisatorischer Aufwand ist hoch.
  • Schulungen und Referenten sich hilfreich, „Coaches“ wären sinnvoll.
  • Aktivierung von Mitgliedern und Sympathisanten ist schwierig.
  • Besondere Veranstaltungsformen (Kinofilm) funktionieren.
  • Musterpressemitteilungen für Ortsvereine zu Themen könnten helfen.
  • Aufgaben im Vorstand klar verteilen.
  • Potenziale gezielt erkennen (Ferienspaß, Plakate).
  • Mehr mitgliederoffene Sitzungen von Vorstand und Fraktion.
  • Öfters miteinander sprechen.
  • Ortsverein – wer ist das? Klappt Kommunikation Basis/Vorstand/Fraktion?

Veröffentlicht von

Christian Soeder

Freier Mitarbeiter Internet SPD Baden-Württemberg