Lesetipp: Merkels Postleitzahlen

Im Konrad-Adenauer-Haus hat man das Internet noch nicht so wirklich verstanden, so hat es jedenfalls den Anschein:

Denn auch hier, im SPD-Online-Wahlkampf, steht der Mensch, stehen Inhalte im Mittelpunkt – und nicht irgendeine mehr oder weniger willkürliche Zahl, die nicht viel mehr aussagt, als dass da im CDU-„teAM“ recht verspielt Verstecken gespielt wird.

Denn warum sollte es dort anders zugehen als in der Offline-CDU, die ja auch gerne Nebel wirft, anstatt mit konkreten Aussagen aufzufallen?

Wenn man dann noch Leute vorschickt wie zum Beispiel den armen „Ben“, der sich von einer CDU-IP-Adresse aus als Sozialdemokrat ausgibt, um sich in die Debatte einzumischen – und leider zu ungeschickt ist, seine Tarnung wenigstens nicht auffliegen zu lassen, dann braucht man sich beim CDU-„teAM“ über gar nichts mehr zu wundern.

Sehr witziger Vorgang. Wenn die Schwarzen so weitermachen, brauchen sie im September gar nicht erst anzutreten.