Warum wird Mappus eigentlich erst am 21. Januar zum Ministerpräsidenten gewählt?

Michael Spreng, der ehemalige Wahlkampfleiter von Edmund Stoiber, begründet dies in seinem Blog „sprengsatz“ unter der Überschrift „Oettingers Rente ist sicher“ wie folgt:

Die Erklärung ist so einfach wie bezeichnend: Um Anspruch auf eine Pension zu haben (38 Prozent seiner derzeitigen Bezüge, das sind immerhin 4.712 Euro), muss Oettinger mindestens vier Jahre und 270 Tage im Amt sein. Und das ist erst am 20. Januar der Fall. Und deshalb kann Mappus frühestens am 21. Januar gewählt werden.