Jamaika im Saarland: Bimbes und kein Ende

Man fasst es nicht: die Grünen im Saarland haben von dem FDP-Politiker und Unternehmer Hartmut Ostermann eine Spende in Höhe von 38.000 Euro angenommen – und eben dieser Unternehmer war an den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU, FDP und Grünen maßgeblich beteiligt.

Der Saarländische Rundfunk berichtet, dass der „Grünen-Landesvorsitzende Hubert Ulrich auf dem entscheidenden Jamaika-Landesparteitag im vergangenen Oktober von einer veröffentlichungspflichtigen Spende des FDP-Unternehmers wusste, dies aber den Delegierten vorenthielt“.

Ein unglaublicher Vorgang.

Grüne Krokodilstränen

Zu Recht empören wir uns, dass Nikolaus Brender aus niedrigen politischen Beweggründen nicht mehr Chefredakteur beim ZDF sein wird. Mit 7:7 wurde die Vertragsverlängerung abgelehnt. Mit dabei auch die Stimme des schwarz-grünen Ministerpräsidenten aus dem Saarland! Gut, wenn die Grünen im Nachhinein nachdenken, wie so etwas künftig vermieden wird und auch eine Klage prüfen. Bedauerlich, dass sie nicht ihre Regierungsmacht genutzt haben, um die Koch’sche Klüngelei zu verhindern. Eine Enthaltung des Saarländers hätte genügt!